Theaterkurs-Angebot an Gruppen

Warum Theater spielen?

Durch Übungen, Spiele und Arbeit an einer Rolle bilden sich deine Kreativität, soziale Kompetenzen, körperliche und geistige Fähigkeiten aus. Warum tun sie das?

Weil du beim Theaterspielen ganz dabei bist: mit Körper, Geist und Gefühlen. Deine Aufmerksamkeit ist im Hier und Jetzt – das tut gut.

Weil du mit anderen Menschen zusammenspielst. Und du begegnest sie wiederum auf der körperlichen-, geistigen-, und der Gefühlsebene. Das macht die Begegnung intensiv und ganzheitlich.

Weil du… spielst. Und beim Spielen lernst du am meisten, weil du Spaß am freien Ausprobieren hast. Und gar nicht merkst, dass du gerade lernst. Das ist doch klar und jedes Kind ist ein Beweis dafür.


Inhalte

Physisches Training

Die TeilnehmerInnen werden durch ein Aufwärmtraining auf die körperintensive Theaterarbeit vorbereitet. Es werden Muskelgruppen, Gelenke aufgewärmt, was den Körper in den Tonus bringt, Hemmungen abbaut und Verletzungsgefahr mindert. Dazu kommen Übungen zum vollständigen Atmen, der Stimmbildung und der Artikulation.

Gruppendynamik, Aufmerksamkeit

Mit gezielten Übungen wird eine Gruppendynamik erreicht: die TeilnehmerInnen entwickeln das Gefühl der Verantwortung und des Vertrauens gegenüber den SpielpartnerInnen.

Improvisation

Durch Improspiele können sich die TeilnehmerInnen in unterschiedliche Rollen und Charaktere, auch in diverse Umstände und Situationen hineinversetzen. Es werden Meinungen gebildet und ausgetauscht, eigene Motive und Ansichten werden wahrgenommen. Die Auseinandersetzung mit Situationen, Verhaltensmustern und emotionalen Zuständen bildet soziale und geistige Fähigkeiten wie Empathie und Toleranz, Spontanität und Intuition aus.

Produktion und Aufführung

Die Arbeit an einem Stück, das in der Regel am Ende des Kurses aufgeführt wird, beginnt oft bereits in den ersten Unterrichtsstunden. Dadurch werden die TeilnehmerInnen motiviert die Techniken kennenzulernen und bekommen die Möglichkeit ihre Talente sowie die für sie relevante Themen zum Ausdruck zu bringen.


Meine Erfahrungen und Referenzen zu Schauspileunterricht

DIE BÜHNENHELDEN // 2014 – fortlaufend: Theatergruppe an der Behindertenhilfe Stiftung Anscharhöhe, Theaterpädagoge
DEINFACHTHEATER // 2015-2016: Projekt an der Sophie-Barat-Schule Hamburg: Dozent für die Fächer Theater und Medien
LASS FLIESSEN // 2014-2015: Improworkshop-Reihe für alle Altersstufen gemeinsam mit Michel Büch am Theater Zeppelin
DARSTELLENDES SPIEL // 2014: Lehrauftrag an der Max-Brauer-Schule Hamburg
THEATER OM // Schauspielkurs 2014-2016: Gründung, Schauspielunterricht
ABC BILDUNGS- UND TAGUNGSZENTRUM e.V. // 2014 – fortlaufend: Seminarleitung in Bereichen Theater, Film, Foto, Blog
WORKSHOP-LEITUNG // 2012-2013 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Improtheater und Rollenarbeit
INTERKULTURELLE ARBEIT, THEATER UND KOMMUNIKATION // 2012: Leitung der Fortbildung Carcassonne, FR
DARSTELLENDES SPIEL // 2012: Lehrauftrag an der Stadtteilschule Hamburg – Mitte
THEATERSCHULE ZEPPELIN Hamburg // 2010-2014: Dozent für Schauspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.