Projekttage an Schulen

Warum Projekttage Theater?

Theaterprojekte sind gleichermaßen bei SchülerInnen und bei LehrerInnen beliebt, da sie Methoden und pädagogische Prinzipien mit sich bringen, die im Schulwesen oft zu kurz kommen. Es sind vor allem freie kreative Gestaltungsräume, handelndes Lernen, Gruppenarbeit, sowie das Erleben der Selbstwirksamkeit und Möglichkeit zur gesellschaftspolitischen und kulturellen Partizipation.

Dadurch entstehen Handlungsfelder, in den die Teilnehmenden spielerisch und ohne Leistungsdruck vielfältige Kompetenzen erwerben können. Da im Theater auf intellektueller, aber auch körperlicher und emotionaler Ebene kommuniziert wird, bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit sich und einander in anderen Rollen und Umständen zu begegnen, Vorurteile und Hemmungen abzubauen, sich als produktive Gruppe zu erleben und zu wertschätzen.

Ein Theaterprojekt ist nicht nur ein wirksames Werkzeug um Themen und Inhalte zu behandeln, sondern auch um Konflikte innerhalb der Gruppe zu lösen, Kommunikation anzuregen, eine freundschaftliche und motivierte Atmosphäre in der Klasse zu schaffen.


Warum einen Film drehen?

Der Film ist eines der beliebtesten Medien: alle lieben Filme schauen. Und wer wollte nicht schon einmal einen eigenen Film drehen? Das Potenzial des Filmes als Medium für Bildung und Persönlichkeitsentwicklung gewinnt auch an Schulen Anerkennung.

Man lernt mit Technik umzugehen und zu gestalten, lässt Kreativität spielen und bringt eigene Phantasien, Ideen und Ansichten zum Ausdruck. Durch gemeinsames Arbeiten erwirbt man soziale Kompetenzen und erfährt Selbstwirksamkeit. Macht man den eigenen Film der Öffentlichkeit zugänglich, nimmt man am gesellschaftspolitischen und kulturellen Leben teil. Das Medium hat durch die Vielfalt der Gestaltungsbereiche einen großen Integration- und Inklusionspotential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.